Seiten

Montag, 11. März 2013

| Gedanken | This way or that way?


Gerade vor einer Stunde ließ ich meinen Blick über mein Bücherregal schweifen und mir blieb etwas im Auge hängen, dass mich einfach irritiert hat. Da kam mir sofort die Idee eines Postes, obwohl es so etwas banales ist, das vielleicht nicht wenige sich denken werden "Na und?", aber ich hoffe, ein paar wird es hoffentlich gefallen ;)

Hier mal ein Beispielfoto aus meinem Buchregal? Na, wem fällt etwas auf?
Genau! Die Buchrücken! Wer mal genau hinschaut wird bemerken, dass die Bücher rechts einen nach links gedehten Buchrücken haben, während die Bücher links einen nach rechts gedrehten Rücken haben! Irgendwie verwirrend...






Mir ist schon öfters, besonders jetzt, da ich im Moment viele englische Bücher lese, aufgefallen, dass deutsche und englische Bücher sich vom Äußeren doch ein wenig unterscheiden! Warum das so ist und was denn nun sinnvoller ist, würde ich gerne hier in diesem Post erzählen.

Ersteinmal hier die Aufklärung zum oberen Bild:


Im Regal macht das schon ein bisschen was her, denn wenn das Auge einfach mal über die Reihen der Bücher im Regal schweift, wird es durch diese Drehung ein wenig irritiert. Theoretisch macht mir das eigentlich nichts aus, denn ich habe kein Problem damit, es sind ja nur Kleinigkeiten.

Doch warum ist das eigentlich so?

Für diese Frage musste ich ehrlich gesagt erstmal ein bisschen im Internet recherchieren, aber ich bin stolz euch jetzt hier die Antwort präsentieren zu können! Oder auch nicht ;)













Tja, das ist die Wahrheit :D Ich denke, das hat wirklich mit nichts bestimmten zu tun, das hat sich vermutlich einfach so entwickelt :)

Und was ist jetzt besser?

Hier nocheinmal eine kleine Grafik für euch ;)

Ihr seht:

Englische Bücher bzw. Bücher mit dem Cover nach links gewandt haben einen entscheidenten Vorteil: Man kann nämlich das Buchcover sehen und gleichzeitig auch den Buchrücken lesen :

Bei den deutschen Büchern bzw. Büchern mit dem Cover nach rechts gewandt kann man den Titel, wenn das Cover oben ist leider nicht lesen, was mich schon früher bei Fotos von z. B. Neuzugängestapeln genervt hat.
Das sind aber wirklich Kleinigkeiten und für mich defintiv nichts entscheidendes!


Ich wollte euch hiermit mal einen kleinen Einblick in die Unterschiede zwischen Büchern geben, auch wenn es nur so etwas kleines banales ist, aber als es mir aufgefallen ist, dachte ich mir: Hey, das hat doch auch mal einen Post verdient :D (Außerdem habe ich gerade nichts anderes zu schreiben als Rezis .__. und ich will euch ja nicht langweilen ;))  

Mir hat es Spaß gemacht diesen Post zu schreiben und ich hoffe, ihr habt diesen auch beim Lesen gehabt!

Edit | Ich muss jetzt echt mal mein Abschlussunterschriftsbild ändern gehen - das sieht ja fürchterlich aus :D

Kommentare:

  1. Ist ja lustig! Ist mir auch noch nie aufgefallen... aber ich lese auch nicht so viele englische Bücher.
    Englische Cover sind echt cooler!^^

    Schöne Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir auch erst vor kurzer Zeit aufgefallen :D
      Finde ich auch, die deutschen sind manchmal einfach zu ...langweilig mit all den Mädchengesichtern und so :P
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
    2. Ich finde Mädchengesichter auch nicht so schön! Aber mittlerweile ist es ja schon fast eine besonderheit, wenn es mal ein Buch ohne Gesicht gibt:D
      Schöne Grüße
      Mara

      Löschen
  2. Das ist mir auch schon aufgefallen und manchmal regt mich das auf,dass das mit dem Buchrücken nicht einheitlich ist :DD
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, wenn ich manchmal in mein Bücherregal schaue, denke ich auch: Arrrg! Könnt ihr nicht alle gleichrum sein :D Aber ich geb mich damit zufrieden ;)
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  3. Oh ja, das mit dem Nacken verrenken kenne ich nur zu gut, wenn ich vor meinem Regal stehe XD Aber es gibt auch deutsche Bücher, deren Rücken nach rechts gedreht ist. Hab jetzt auf den ersten Blick drei deutsche Titel gefunden, alle von Lübbe. Ich kombiniere jetzt einfach mal, dass vermutlich alle Lübbe-Titel nach rechts gedreht sind. Oder vielleicht nur die Hardcover? Hmm XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ich glaube, das ist uns allen schon mal passiert ;) Da hast du absolut recht, ich habe aber leider nur eines bei mir zu Hause stehen, ich glaube, dass ist auch von Lübbe :D Ich denke, wir kombinieren richtig und Lübber macht den Buchrücken gerne anderstrum xD
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  4. Es gibt aber auch deutsche Bücher, bei denen die Schrift andersrum zeigt (ich glaube bei der Septimus Heap-Reihe ist das so)was mir vor einiger Zeit schon aufgefallen ist und bei einer Reihe ein wenig nervt. Aber klar, es ist eine Kleinigkeit, etwas das eben mal auffällt und dann meistens vergessen wird, außer man starrt grade sein Bücherregal an. Und klar, es ist praktich Cover und Buchrücken gleichzeitig lesen zu können, aber normalerweise stehen Titel und Autor eben auch lesbar auf dem Cover. Im Gegensatz dazu kann man bei deienen deutschen Büchern den Buchrücken und somit den Titel lesen, wenn das Buch mit dem Klappentext nach oben zeigt, was vielleicht auch nicht so unpraktisch ist. Alles egal, denn in der perfekten Haltung eines Buches –in der Hand– ist eh Schnuppe welche Seiten sich gleichzeitig lesen lassen.

    lg
    leena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, wie Anja und ich gerade festgestellt haben, gibt es da ja zum Beispiel den Lübbe Verlag, der die Cover so rum druckt. Ich hab mich bei dem Post einfach mal auf englische und deutsche Bücher bezogen, weil das für mich einfach leichter zu seperieren war, aber es gibt natürlich auch deutsche Bücher mit dieser Gestaltungstechnik ;).
      Mir war das eigentlich auch schon vor längerer Zeit zwischendurch mal aufgefallen, aber dann hab ich's einfach wieder vergessen, denn es ist nun mal wirklich eine kleine Kleinigkeit, die man schnell vergisst.
      Hihi, welche Methode besser ist, vermag ich wirklich nicht zu sagen, denn deine Schilderung ist ja auch wieder logisch. Das in dem Post war jetzt einfach mal meine persönliche Meinung, aber das ist wie bei vielen Sachen denke ich mal einfach Geschmackssachen ;)
      Da hast du Recht - im Endeffekt, ist es mir eigentlich wurscht wie rum der Buchrücken nun ist, hauptsache der Inhalt stimmt ;)
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  5. lach... ist mir auch schon aufgefallen. Wenn ich Bücher z.B. für meinen Neuzugängepost auf einem Stapel fotografiere und sie mit der Vorderseite nach oben liegen steht der Titel am Rücken auf dem Kopf. Wenn ich sie anders herum lege siehts doof aus... Hab ich mich schon so manches mal drüber geärgert:(

    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach genau dieses Problem beim Neuzugängepost :D Das hat mich auch immer so geärgert :D
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  6. Ist mir bisher noch nie aufgefallen ^^ Aber ich lese auch nicht so viele englische Bücher. Es muss dafür doch einen Grund geben! :o :D Muss man mal an ''Frag die Maus'' schicken :D
    Also ich fand den Post interessant ;)

    LG
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich bin echt auch erst zufällig darüber gestoßen :D
      Ich weiß ich weiß, aber ich konnte im Internet echt nichts finden :O Deshalb habe ich mir mal gedacht, dass es sich vermutlich durch die verschiedenen Kulturen entwickelt hat :D Gute Idee ;)
      Aww Danke! :D
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  7. Hallo Mara,

    lustige Sache. Daumen hoch!! Da ich aber persönlich keine englischen lesen wäre mir sowas auch nicht wirklich aufgefallen.

    Aber da jemand hier Septimius-Heap angesprochen hat, kann ich wieder rum mitreden. Denn die TB-Ausgaben zeigen wirklich in eine andere Richtung als die gebundenen Ausgaben.

    Was klar Fragen aufwirft, gell.....

    Schöne Woche noch und LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!
      Dankeschön! Mir ist das einfach mal so per Zufall aufgefallen und dann wollte ich gleich mal wissen was dahintersteckt :D
      Hmm, das bei den Septimius-Heap Büchern (die ich nicht kenne :D) ist ja wirklich interessant ;) Was da dahintersteckt, kann ich aber leider nicht sagen :D
      Dir auch!
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  8. Hey, ein netter Einblick in deine Gedanken :)
    Bei dem Thema ist mir aber auch gleich Lübbe eingefallen. Ich habe die Mütter-Mafia-Trilogie von Kerstin Gier hier stehen, da kann man bei Band 1 auch Cover UND Buchrücken lesen. Bei den Folgebänden ist es dann wieder "typisch deutsch" ;)
    Ich drehe das Buch dann im Regal einfach.
    An den deutschen Covern gefällt mir aber besser, dass man es dann im Regal gut lesen kann. Denn wenn ich den Kopf nach links neige lese ich ja von unten nach oben :D

    Liebe Grüße,
    die Lesegiraffe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, freut mich, dass es dir gefallen hat!
      Haha ich glaube der Lübbe Verlag hat da echt eine andere Methode als die anderen deutschen Verläge :D Würde mich eigentlich schon interessieren warum ^^
      Stimmt das ist eine gute Idee, da bin ich jetzt gar nicht draufgekommen .__.
      Das habe ich gerade mal ausprobiert und muss dir zustimmen, denn von unten nach oben liest es sich viel besser!
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  9. Hey Maralein!

    Haha, das ist doch echt klasse xD Das kann doch auch nur dir auffallen :D Wobei, wenn ich mir so manche Kommentare hier durchlese, es haben echt schon mehrere bemerkt. Ich muss zugeben, mich stört das so gut wie gar nicht. Musste aber mal eben zu meinem Bücherregal sausen, um nachzusehen, ob das wirklich bei allen Büchern so ist, ich hab mir nämlich eingebildet, ich besitze ein paar Ausnahmen :D Das ganze Regal wollte ich dann doch nicht auf den Kopf stellen, aber Die Mütter-Mafia (wie meine Vorgängerin schon gesagt hat) ist auch so gedruckt! :)

    Ich muss aber auch zugeben, dass ich nicht englisch lese. Bzw will ich ja bald damit anfangen, der erste HP-Teil steht schon hier rum ;) Und da ist das wirklich so! Ein Mysterium! :O
    Ist aber auch seltsam, oder? Ist das in allen Ländern ziemlich verschieden oder sind wir da die Außenseiter? Was glaubst du, wer die Übermacht hat - die Richtiggedruckten oder die Falschrumgedruckten? :D

    Ich bin mir sicher, so einen Post gab es auch auf anderen Blogs noch nie! Daumen hoch!
    Alles alles Liebe,
    Sandra :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandralein ^^

      Haha irgendwie fallen mir immer solche Sachen auf :D Ich habe eben scharfe Augen xD Mich stört es eigentlich auch nicht, denn es macht ja im Regal echt nicht viel aus. Irgendwie gibt es ja dann aber doch wieder Ausnahmen bei den deutschen Büchern, wie zum Beispiel beim Lübbe-Verlag (Sind die MütterMafia-Bücher auch vom Lübbe Verlag?) :D Ich würde ja echt mal gerne wissen, warum dieser Verlag das so macht :D Aber ich trau mich nicht ne e-mail zu schreiben .__.

      Ich lese ja auch nicht allzu viel englisch, aber da ich ja irgendwie ein Auge für so Kleinigkeiten habe ist mir das natürlich gleich aufgefallen ^^ Hihi, den ersten HP habe ich auch auf Englisch gelesen, der ist auch echt ganz leicht zu lesen, probier dich unbedingt mal dran! :D Und wenn du Hilfe brauchst - ich opfere mich als wandelndes Wörterbuch xD
      Ich find's auch irgendwie seltsam ^^ Also soweit ich das jetzt herausbekommen habe, sind wir die Außenseiter, ich meine, ich habe irgendwo gelesen, dass so ziemlich alle diesen Englischen-Stil haben - warum auch immer :D Es wird uns ein Rätsel bleiben xD

      Haha daanke! ❤ Ich bin echt froh, dass ihr den Post alle so gut fandet, ich hab immer total Angst, dass so ein Gedanken-Post schlecht ankommt und trau mich nie .__.
      Alles, alles Liebe auch von mir!
      Mara :)

      Löschen
  10. Hallöchen Mara! :) Leider habe ich nicht viel Zeit, möchte aber noch unbedingt den Post kommentieren, bevor er nicht mehr "aktuell" ist xD Das ist mir auch schon aufgefallen, als ich einen Neuzugängepost fotografieren wollte. Die Weise den Titel so zu gestalten wie von den englischsprachigen finde ich übrigens auch besser, weil so das Cover auch nach oben schaut :) Mir macht es eigentlich nichts aus! :) Weil ich im Regal meine Bücher in deutsche und englische unterteile :D

    Und uh! Du hast Cinder?! Ich wills auch! :O Es ist ja schon bereits der zweite rausgekommen "Scarlet" :P Ich werde mir das Buch glaube ich für den nächsten Monat holen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Elle! ;D
      Oh das ist echt lieb, dass du noch unbedingt meinen Post kommentieren willst ❤ Fühl dich geherzt! xD Genau, beim Fotografiern von Neuzugängen ist mir das auch das erste Mal aufgefallen. Hihi, da sind wir ja einer Meinung ;) Ich find's nämlich irgendwie unsinnig, wenn der Klappentext nach oben schaut ^^
      Ich glaube, wenn ich mehr Platz hätte, würde ich mein Regal auch in Englisch-Deutsch unterteilen, aber zurzeit herrscht bei mir akuter Platzmangel also wird das wohl nichts ^^ :D Aber auch sonst macht es mir echt nicht so viel aus :D

      Jaaa *-* Ich hab Cinder mal bei einem Gewinnspiel gewonnen, habs aber noch nicht gelesen ^^ Das hört sich ja soo toll an und das Cover finde ich auch genial! Außerdem liebe ich solche Märchenremakes :D Und den zweiten Band muss ich mir ja auch noch holen :) Ich glaube, da geht es um Rotkäppchen :)

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  11. Stimmt! :D Das das bei den englischen so ist ist mir noch gar nicht aufgefallen.
    Einige deutsche Bücher haben den Buchrücken aber auch nach links gedreht.
    Mich nervt das bei den Fotografien auch! :D Entweder man sieht das Cover und der Buchrücken ist unlesbar oder anders rum. Dooof!
    Aber dafür lässt sich ein nach recht geneigter Buchrücken besser lesen wenn es im Regal steht. Finde ich.
    Ein schöner Post! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich find's echt toll, wie jetzt durch diesen Post ganz viele darauf aufmerksam werden ^^Das mit den deutschen Covern, die den Buchrücken auf englische Weise gedreht haben ist mir auch aufgefallen, aber wieso? Keine Ahnung ^^
      Oh ja immer wenn ich meine Neuzugänge fotografiere bekomme ich einen Nervenzusammenbruch :D
      Das stimmt, denn von unten nach oben liest sich's besser ;)
      Dankeschön ❤
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  12. Nannuuuu? Das ist mir ja noch gar nicht aufgefallen *Blick ins Regal*...vielleicht liegt das auch daran, dass ich einfach eine englischen Bücher im Regal habe :D Ich finde Englisch ja eigentlich ganz cool...aber Bücher? Ich verstehe die meistens nicht auf Englisch :DDD
    Aber jetzt mal zu deinem Post, manooooo, dir fallen immer so coole Sahen auf *neidischer Blick* ...ich hab für sowas einfach kein Talent :DDD
    Mich nervt es immer total wenn ich die Buchrücken fotografiere, dass ich das Deckblatt dann immer nach unten legen muss: SCHRECKLICH! Da haben die Englische Bücher einen deutlichen Vorteil :DD
    *schnarch* Tzzzzz...*hoch schreck* man es ist schon halb eins und ich bin voll müde, kann aber nicht einschlafen...:(((
    *lalilu nur der Mann im Mond schaut zu, wie die kleinen annas schlafen...*
    Guuuute Nacht :********* my Dear
    Anna *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha jetzt ist es aber auch allen aufgefallen :DD Ich bin ja gerade ziemlicher Englischbuch-Suchti, deswegen MUSSTE mir das einfach ins Auge fallen ^^
      Ach ich diene dir auch als Wörterbuch, solltest du mal ein Buch auf englisch probieren ;)
      Das war echt nur Zufall das mir das aufgefallen bist, Anna, das kannst du genauso! (Vermutlich noch besser ^^) ;*
      Genau das finde ich auch, was bringt es mir wenn der Klappentext oben ist? :D
      Ooh arme Anna ;( Ich hoffe, du konntest noch gut schlafen ^^
      Goooooood Mooorning :D
      Mara :D

      Löschen
  13. Toller Post! (Ich habe ihn erst gerade durch Sandras Newsletter bemerkt ^^)

    Mir ist auch schon aufgefallen, dass es bei den deutschen Büchern so doof gemacht ist, aber dass es bei den Englischen richtig herum ist, habe ich nie gemerkt.

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich finde Sandras Newsletter richtig toll, da wird man auf viele Post aufmerksam!
      Ich finds irgendwie voll toll wie viele ich jetzt dadrauf aufmerksam gemacht habe ^^ Mir ist es ja auch noch nicht allzu lange aufgefallen, aber ich finde das bei den deutschen Büchern echt ein bisschen doof gemacht :D
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  14. Hab gerade mal schnell mein Bücherregal gescannt ... omg! Du hast Recht *schock* :O
    Die englischen Bücher haben für uns Buchblogger natürlich einen Vorteil beim Fotografieren, aber ehrlich gesagt finde ich, die deutschen Buchrücken schöner *.*
    Cooler Post - mehr davon ! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ist ja auch echt merkwürdig, wenn man auf einmal so einen falschrum gedruckten Buchrücken anschaut :D
      Ob alle deutschen Buchrücken schöner sind, wage ich nicht zu beurteilen, aber auf jeden Fall sind die meisten die ich kenne totaaal schön *-*
      Dankeschön! - Mehr ist in Vorbereitung ^^

      Löschen
    2. Das ist mir vorher noch nie aufgefallen bzw. ich habe es ignoiert. Ich dachte, das macht der Verlag einfach so, wie er gerade Lust hat. o.O
      Aber ich finde es schöner, wenn der Text nach rechtsgedreht ist und nicht das Design an sich. Verwechslungsgefahr, sry :p
      Das ist gut, ich warte schonmal :D

      Löschen
  15. Haha, dass du darüber einen Post machst find ich wirklich witzig :) Mir ist das auch schon aufgefallen und es nervt teilweise echt. Ich finde, wenn man das Buch hinlegt (Cover oben) dann sind die englischen Bücher echt praktischer bedruckt, aber im Regal drehe ich meinen Kopf irgendwie lieber so, dass man die deutschen Buchrücken lesen kann... komisch^^

    LG, und toller Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich amüsieren konnte ;) Ich krieg immer beim Fotografieren von Neuzugängen die Krise -.-'
      Da hast du recht, irgendwie ist es für uns leichter die Buchrücken von unten nach oben zu lesen, aber vielleicht ist das auch nur Gewohnheit? :D
      Alles Liebe und Danke! ❤

      Löschen
  16. Ein sehr schöner Post ;)
    Ich lese jetzt nicht so oft englische Bücher das es mir aufgefallen wäre, aber ich habe mal nachgeguckt und ein (bzw. 3) deutsche Bücher gefunden die auch nach links gewandt sind. Meine Herr der Ringe Trilogie (auf deutsch) hat also auch einen "englischen" Buchrücken ;)

    AntwortenLöschen
  17. Boah, das regt mich so auf Dx Das sieht so doof aus im Regal. Deshalb hab ich auch meine englischen Bücher alle zusammengestellt, damit es nicht so auffällt... Aber ARGH! Wie mich das nervt ._.

    AntwortenLöschen
  18. Hui, das ist mir ja noch nie so aufgefallen^^ Also klar habe ich schon mal bemerkt, dass es bei manchen Buchrücken nach links, bei anderen nach rechts ist. Aber dass das von deutsch/englisch anders ist, ist mir nicht klar gewesen :P Aber jetzt wo du es sagst, genau so sieht es in meinem Regal aus^^ Und nach Englisch Art ist das wirklich praktischer ;)

    Alles Liebe,
    Filo

    AntwortenLöschen